Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Dinslaken

Arbeit-Rente-Altersarmut?

v.l. Horst Vöge (VdK), Roman Reisch, Matthias W. Birkwald (MdB DIE LINKE.)

Der Stadtverband DIE LINKE. Dinslaken hatte am Montag zu einen Polittalk ins Dachstudio der Bibliothek eingeladen. Die Runde war besetzt mit hochkarätigen Fachleuten wie Horst Vöge, ehemaliger SPD Landtagsabgeordneter in Nordrhein-Westfalen und jetziger Vorsitzender des Sozialverbandes VdK in Nordrhein-Westfalen und Matthias W. Birkwald, Mitglied des Bundestages und rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE.

 

In jeweils kurzen Einführungswortbeiträgen der beiden Referenten und einer moderierten Fragerunde durch den Sozialwissenschaftler Roman Reisch wurde das Thema weiter vertieft. Die Besucher hatten ebenfalls die Möglichkeit sich in die Diskussion einzubringen.

Einig waren sich beide Fachleute und auch die Besucher, dass das Rentenniveau auf mindestens 50 % wieder angehoben werden muss. Dadurch  würde ein Großteil der Rentner, die gegenwärtig von Altersarmut betroffen sind und Grundsicherung beziehen, wieder ein Leben in Würde ermöglicht. Finanziert werden kann dies, indem alle Erwerbstätigen, also auch Beamte, Politiker, Freiberufler und Selbstständige in eine (gesetzliche) solidarische Rentenversicherung einzahlen. Damit wäre auch eine Rückkehr zur Rente mit 65 Jahren möglich. Schon jetzt gibt es viele Berufe, in denen Menschen nicht bis 67 Jahren arbeiten können.

Wer früher in Rente geht, muss mit Abstrichen bei der Rente rechnen, was einer Rentenkürzung gleich kommt. DIE LINKE wird auch weiterhin aktuelle Themen aufgreifen und dazu Veranstaltungen durchführen.