Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE begrüßt Einschaltung der Vergabestelle

Verständnis für den Einspruch des gegen die Hellmich-Gruppe unterlegenen Investors äußert der Bürgermeisterkandidat der Partei Die Linke, Lothar Verschitz: „Die mangelnde Transparenz des Verfahrens zur Bebauung des Hans-Böckler-Platzes ist nicht nur dem Investor, sondern auch vielen Bürgern ein Dorn im Auge. Es sollte zudem für die Bürgermeisterin von Interesse sein, wenn der Filzverdacht von einer neutralen Stelle ausgeräumt werden kann.“

Verschitz hofft, dass aufgrund der nun eintretenden zeitlichen Verzögerung das gesamte Projekt Innenstadtentwicklung auf den Prüfstand kommt: „Aus unserer Sicht wurden die Interessen der Bürger nicht ausreichend berücksichtigt. Zudem haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in diesem Jahr dramatisch verschlechtert. Es ist aus heutiger Sicht sehr zweifelhaft, dass genügend Kaufkraft für ein Einkaufszentrum und gleichzeitig für den bereits ansässigen Einzelhandel vorhanden ist. Damit ist die Verödung der Innenstadt vorprogrammiert.“