Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Weltkindertag (k)ein Grund zum feiern!?

Laut Sozialbericht der Stadt Dinslaken leben circa 10 % der Dinslakener Bürger in Armut. Hauptleidtragende dieser Situation sind natürlich in erster Linie die Kinder. Dies beginnt im Kleinen schon damit, dass das nötige Kleingeld für Kinobesuche, Schwimmbad und den Kirmesbesuch fehlt. Die Situation ist viel schlimmer! In vielen Familien fehlt auch das Geld für eine ausgewogene Ernährung und Nahrungsmittel, sodass die Kinder auch noch hungrig zur Schule gehen müssen.

Bei zunehmender Verarmung und sozialer Kälte bleibt auch die Bildung für junge Kinder auf der Strecke. Freizeitaktivitäten und kulturelle Beteiligung sind für sozial schwache Kinder unmöglich geworden.

Das Dinslakener Dezernat der Sozial- und Jugendhilfeplanung stellt in seinem aktuellen Sozialbericht fest:

 „Wir brauchen eine Überarbeitung der so genannten Hartz-Gesetzgebung, besonders müssen Hilfe in besonderen Lebenslagen gewährt werden, dies wären an erster Stelle

  • Hilfen zur Finanzierung der Mahlzeiten für Kinder

  • Hilfen in der Bildung (Unterstützung, Nachhilfe in der Schule)
  • Hilfen bei der Ausstattung der Kinder (Schultasche, Hefte usw.)“
  •  Durch diese Hilfen sollen  Familien mit geringem Einkommen Unterstützung finden.

    Die Hilfe zur Ausstattung der Kinder hat Die Linke Dinslaken durch ihre Bürgeranregung, die der Rat aufgenommen hat, schon initiiert.

    Ob die Verwaltung nun auch in der Lage ist, die noch außenstehenden Hilfen endlich in die Wege zu leiten, wird Die Linke kritisch begleiten. Wir drängen darauf, dass die Verwaltung ihren Worten nun auch Taten folgen lässt, um die Lage der armen Kinder in Dinslaken zu verbessern.

    erschienen: Infoflyer